Log In  |  New User    DeutschEnglish
  VDA QMC Home Page Shopping Basket (0) 0.00EUR   
  Webshop Home / VDA Publications / German / Band 5.2
VDA - QMC
  • Quality requires Individuality

  • Quality requires Trust

  • Quality requires Sustainability

  • Quality requires Cooperation

  • Quality requires Team Spirit

  • Quality requires Ideas

  • Quality requires Perseverance

 
Advanced Search
VDA Publications (65)
  › German (35)
  › English (30)
  › Chinese
  › Russian
  › Other
VDA E-Books (66)
ISO/TS 16949 Publications (3)
Forms
Posters (14)

PDF Download Subscription Service
Popular Products
Popular Products within German
 
01.Band 6 Teil 03
02.Band 2 - PPF
03.Reifegradabsicherung für Neuteile 2. Auflage
04.Band 6 Teil 05
05.Schadteilanalyse Feld
 
Other Popular Products
 
01.IATF-Zertifizierungsvorgaben zur ISO/TS - 4. Ausg.
02.IATF - ISO/TS 16949:2009
Band 5.2
30.00EUR
Band  5.2

Band 5.2 Prüfprozesseignung für das
Drehmoment von Schraubenverbindungen
1. Auflage 2013

Verschiedene Normen und Richtlinien enthalten Forderungen zur Bestim­mung und Berücksichtigung der Messunsicherheit. Unternehmen werden diesbezüglich insbesondere bei dem Aufbau und der Zertifizierung ihres Qualitätsmanagementsystems mit vielfältigen Fragestellungen konfrontiert.

Der VDA Band 5 [1] zeigt auf, wie diese vielfältigen Forderungen für reproduzierbar messbare Merkmale erfüllt werden können.

Die Voraussetzung reproduzierbar messbarer Merkmale ist bei der Messung von z. B. Weiterdreh­momenten nicht erfüllt, da durch das Weiterdrehen der ursprüngliche Zustand verändert wird. Gleiches gilt für Messmethoden, bei denen die Schraubenverbindung gelöst und wieder angezogen wird.

Eine zusätzliche Schwierigkeit bei der Bewertung der Prüfprozesseignung von z. B. Weiterdreh­momenten besteht darin, dass die in der Anziehvorschrift für Drehmomentanzüge definierte Dreh­momenttoleranz erfahrungsgemäß häufig nicht als Toleranz des Prüfwertes übernommen werden kann. Noch deutlicher stellt sich dieses Problem bei Drehwinkelverschraubungen dar. Aufgrund der Umstellung der Führungsgröße vom Drehmoment auf den aufgeschalteten Drehwinkel steht kein geeigneter Referenzwert für die Beurteilung der Prüfprozesseignung mehr zur Verfügung.

Diese Unterschiede sind Anlass die Bewertung der Prüfprozesseignung von drehmomentgestützten Prüfverfahren für Schraubenverbindungen in diesem Band gesondert zu behandeln.

Inhaltsverzeichnis

 

Vorwort  

 

1          Einleitung

 

2          Begriffe und Definitionen

2.1       Drehmomentspezifische Begriffe

2.2       Prüfgrenzen

2.3       Abgrenzung zwischen Werkzeug und Prüfmittel

 

3          Mechanische Zusammenhänge im Schraubverbund

3.1       Allgemeines

3.2       Vorspannkraft und Drehmoment

 

4          Prüf-/Messverfahren

4.1       Nachzieh-/Weiterdrehmoment

4.1.1     Spitzenwertmessung

4.1.2     Drehmoment nach definiertem Weiterdrehwinkel

4.2       Lösen und Wiederanziehen („back-to-mark“)

4.3       Mindestdrehmoment (attributive Prüfung)

4.4       Lösen

 

5          Eignung der Messprozesse für Drehmomente nach

Ende des Verschraubungsvorgangs

5.1       Einflüsse auf die Unsicherheit der Ergebnisse

von Drehmomentmessungen

5.2       Prozessablauf zum Umgang mit der Prüfprozesseignung

 

6          Laufende Überprüfung der Messprozesseignung

 

7          Hinweis zu kleinen und großen Drehmomenten

7.1       Kleine Drehmomente

7.2       Große Drehmomente

 

8          Beispiele zur Analyse von Unsicherheits-Komponenten

8.1       Allgemeine Bemerkungen zur Analyse von Einflussfaktoren

8.2       Mitarbeitereinfluss über Drehwinkelunsicherheit

bei der Spitzenwertmethode

 

9          Literaturhinweise

 

10        Weiterführende Literaturhinweise

 

11        Verzeichnis der Formelzeichen

 

12        Index

Tell someone you know about this product.